• 1. Wäller-Club Deutschland e. V.

    DER CLUB FÜR MICH UND MEINEN WÄLLER
  • 1. Wäller-Club Deutschland e. V.

    DER CLUB FÜR MICH UND MEINEN WÄLLER
  • 1. Wäller-Club Deutschland e. V.

    DER CLUB FÜR MICH UND MEINEN WÄLLER
  • 1. Wäller-Club Deutschland e. V.

    DER CLUB FÜR MICH UND MEINEN WÄLLER
  • 1. Wäller-Club Deutschland e. V.

    DER CLUB FÜR MICH UND MEINEN WÄLLER
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Kara-Mell vom Brenztal

Kara Mellgeboren am 21.04.2010
verstorben am 18.03.2022
Mutter: Elli-Emma von der Villa Kunterbunt
Vater: Gomero (Gino) von der Villa Grün
Besitzer: Cornelia Held

 Kara Mell vom BrenztalIch habe sie gehalten als sie geboren wurde und ich habe sie gehalten als wir sie gehen lassen mussten.

 Kara-Mell ein passender Name für unsere Blonde, sah sie doch bei Ihrer Geburt aus wie ein Karamell-Bonbon. Kara-Mell von Geburt an ein Wirbelwind. Ein Hund mit „Ellenbogen“, unaufhaltsam, selbstbewusst und immer mit Vollgas unterwegs. Nachdem wir sie in gute Hände vermittelt glaubten haben wir Kara-Mell kurz von ihrem ersten Geburtstag zurückbekommen. Zum Glück! Sie hatte schwerste Verdauungsprobleme und war knochendürr. An eine Weitervermittlung war nicht zu denken. Über Jahre haben wir sie im fünf Stundenrhythmus gefüttert, Tag und Nacht, um Ihr und uns blutige Durchfälle zu ersparen. Ich weiß nicht mehr wir oft wir das Futter gewechselt haben von getreidefrei über selbstgekocht bis hypoallergen. Erst Ende 2017 bekamen wir, nach einer Magen-Darm-Spiegelung, die Diagnose Inflammatory Bowel Disease (IBD), eine Autoimmunerkrankung des Darms. Von da an bekam Kara-Mell sehr niedrig dosiert Cortison in Kombination mit hypoallergenem Futter und Ihre Verdauungsprobleme waren Geschichte.

Wir haben immer gedacht Kara-Mell stirbt eines Tages während eines Spaziergangs im Galopp. Langsam kannte sich nicht. Auch nicht mit 11 Jahren, unser immer lebensfrohes Bewegungsmonster. Dass ein Milztumor sie aus dem vollen Leben reißen könnte, damit haben wir nicht gerechnet. Nach einer Not-OP Ende Februar hatten wir die Hoffnung, dass sie uns noch drei Monate oder vielleicht auch ein halbes Jahr bleiben würde. Dass es letztendlich nur 3 ½ Wochen sein sollten und wir sie dann binnen weniger Stunden gehen lassen mussten….unbegreiflich und auch nach Monaten noch unfassbar…..

Ein freudiges „Arbeitstier“ wie Ihre Mutter Emma war Kara-Mell leider nie. Trotzdem haben wir es gemeinsam in Obedience 2 geschafft und sind mehrmals nur knapp am Aufstieg in die 3 vorbei geschrammt. Als ich diesen Hundesport aus Zeitmangel den Nagel hängen musste stand Kara-Mell mit Hammer und Nagel parat ;-) Bei vereinsinternen Begleithundeprüfungen und TeamTests war sie jedoch immer ein zuverlässiger Partner. Zweimal ist sie mit mir bei der Team-Test Kreismeisterschaft (swhv KG14) gestartet. Beide Male hat sie gewonnen, zuletzt 2021. Im Gelände lief sie immer zuverlässig ohne Leine und pöbelnde Hunde hat sie souverän ignoriert. Für uns war sie perfekt!

 

Cornelia Held